Firmenchronik

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

1908

Schlossermeister Bernhard Vogtland gründet im Alter von 40 Jahren am 3. Juni in einer Garage in Hohenlimburg, Hagen in NRW, das Unternehmen. Es werden Federn für die Spielwarenindustrie sowie für Reit- und Fahrgeschirre gefertigt.

1923

15 Jahre später wird der Gesellschafterkreis erweitert und die Firma Vereinigte Draht- und Federnwerke VOGTLAND & Riepelmeier entsteht im neuen Gebäude Im Weinhof. Der Maschinenbau wird zu einer wichtigen Abnehmerbranche.

1934

11 Jahre nach der ersten großen Erweiterung wird das Unternehmen erneut verlagert in den Ortsteil Hohenlimburg-Elsey. Der Alleininhaber Paul Vogtland sen. treibt die Exportquote für Spezialfedern auf 35 %. Nach 1945 sind neben dem Maschinenbau jetzt die Landmaschinenindustrie und der Bergbau die wesentlichen Abnehmer für Vogtland Spezialfedern.

1958

Zum 50-jährigen Jubiläum des Unternehmens wird ein neues, modernes Verwaltungsgebäude bezogen und die Produktionsstätten erneut erweitert. Mit 130 Mitarbeitern erreicht man eine Kapazität von 1 Million Federn pro Tag. Schon jetzt werden Speziallegierungen wie Chrom- Vanadium-Stahl verarbeitet.

1961-1968

Im Alter von 23 Jahren tritt Paul Vogtland jun. in das Unternehmen ein und übernimmt ab 1966 die alleinige Geschäftsführung. Paul Vogtland jun. erweitert das Werk nach 33 Jahren an einem neuen Standort. Der 1. Bauabschnitt am Alemannenweg, dem heutigen Hauptsitz, wird erstellt. Zum 60-jährigen Firmenbestehen wird die neue Halle bezogen.

1974-1986

In mehreren Bauabschnitten werden die Produktionshallen am Alemannenweg erweitert und weitere Lager- und Produktionshallen am Gotenweg errichtet.

1989-1991

Im Dezember 1989 wird die Firma in die VDF VOGTLAND GmbH umgewandelt und der Name Riepelmeier, 55 Jahre nach seinem Ausscheiden, aus dem Firmennamen herausgenommen. Herr Christoph Vogtland (21 Jahre) tritt am 1. Februar 1991 in das Unternehmen ein und forciert den Start der Eigenmarke VOGTLAND für Fahrwerksfedern und Sportfahrwerke im PKW Nachrüstmarkt. Im 4. Bauabschnitt wird eine Hochregallagerhalle am Alemannenweg erstellt.

1992-1993

Paul-Bernd Vogtland (27 Jahre) tritt zum 1. Oktober in das Unternehmen ein und wird am 1. Januar 1993 Geschäftsführer des Unternehmens. In diesem Jahr verstirbt der für den Bereich Fahrwerktechnik verantwortliche Gesellschafter Christoph Vogtland am 6. Mai und kurz darauf am 13. Juni der langjährige Unternehmenslenker Paul Vogtland, jun.

1994-1995

Mit der Gründung der Tochtergesellschaft VOGTLAND Agropruziny spol. S.r.o. wird die komplette Federzinken-Produktion für den Landwirtschaftsnachrüstmarkt nach Tschechien verlagert. Im November wird die kleine Federnfabrik Engelbrecht & Roos, Wuppertal, übernommen. Martin Vogtland (25 Jahre) tritt zum 1. Januar ins Unternehmen ein, um zwei Jahre später weiterer Geschäftsführer zu werden.

1998

Zum 90-jährigen Bestehen des Unternehmens wird die Federnfabrik Paul Schmiedeknecht Federn GmbH & Co. KG in Hagen übernommen und an Ihrem bisherigen Standort weitergeführt. Die Erweiterung der Produktionshalle am zweiten Standort Werk 2 wird im Oktober fertiggestellt.

2001

Mit der Gründung der VOGTLAND North America Inc. eröffnet Vogtland ein Vertriebs- und Logistikbüro in den USA. Vogtland steigt in den Motorsportmarkt ein und wird ein Schlüssellieferant für die NASCAR-Teams.

2005

Übernahme des Federnwerkes RENZING GmbH mit 50 Mitarbeitern. Die Unternehmensgruppe VOGTLAND ist mit vier modern ausgestatteten Standorten weiter auf Wachstumskurs.

2008

100 Jahre Tradition, Innovation, Leidenschaft, Fahrfreude und Made in Germany. Mit dem neuen Logo VDF Federn wird die Federn-Technologie-Gruppe neu aufgestellt. Das Produktprogramm umfasst heute: Druckfedern, Achsfedern, Zugfedern, Schenkelfedern, Biegeteile, Stanzteile, Baugruppen und Komponenten sowie Tieferlegungsfedern, Sportfahrwerke und Gewindefahrwerke.

2009

In 2009 haben wir uns entschlossen durch einen Produktionsstandort in Baden Württemberg unsere Produktvielfalt und unsere Marktpräsenz zu erhöhen. Das Werk Hockenheim ist schwerpunktmäßig auf die Bereiche Schenkelfedern, Biegeteile und Federringe spezialisiert. Zudem werden Kunden der Region direkt von dort beliefert.

2011

10 Jahre nach Gründung der amerikanischen Tochtergesellschaft beliefert VOGTLAND North America erfolgreich den amerikanischen Nachrüstmarkt und stattet namenhafte Tuner und Fahrzeugveredler mit hochwertigen Fahrwerksprodukten aus.